Unsere Künstler

Adamus, Marc

Der amerikanische Künstler Marc Adamus ist ein Großer seines Faches. Seine Fotografien fangen ein einzigartiges Licht ein. Er arbeitet regelmäßig mit National Geographic und namhaften Fotomagazinen zusammen. Er erhielt den „Art Wolfe- Preis“ und wurde vom Nature Photographers Magazine mit dem Preis für das „Landscape Image of the Year“ geehrt.

Blachon, Roger

Der französische Künstler Roger Blachon ist immer noch einer der bekanntesten Cartoonisten seines Landes. Er veröffentlichte seine Werke in diversen Zeitschriften, illustrierte aber auch Kinderbücher. Seine Vielseitigkeit zeigt sich u. a. darin, dass er sowohl den „Grand Prix de L‘Humour Blanc“ als auch den „Grand Prix de L’Humour Noir“ gewonnen hat. Roger Blachon starb 2008.

Buchholz, Quint

Buchautor und Illustrator Quint Buchholz (geboren 1957, verheiratet, drei Kinder) studierte Kunstgeschichte, Malerei und Grafik. Bekannt wurde er vor allem durch seine Kinder- und Jugendbuchillustrationen und die Gestaltung zahlreicher Buchcover und Plakate für Verlage im In- und Ausland. Seine Motive schmücken z. B. „Sofies Welt“ von Jostein Gaarder oder „Nero Corleone“ von Elke Heidenreich, oder er fungiert gleichzeitig als Autor wie in „Quints Tierleben“. Seine Bücher sind in über 20 Sprachen publiziert und wurden international ausgezeichnet.

Burgerman, Jon

Der englische Künstler Jon Burgerman hat Schule, College und Uni durchlaufen, um danach zu beschließen, keinen Job zu suchen, sondern Künstler zu werden. Da seine farbintensiven „Gute-Laune- Doodles“ sofort viele Fans und Käufer fanden, darunter Nike, Pepsi, Nokia, Apple und The Victoria and Albert Museum, hat das auch geklappt. The English artist Jon Burgerman has a school, college and university education, but he decided not to search for a job. Instead he became an artist. The colour intensive good mood doodles immediately attracted a large following of fans and customers. […]

Butschkow, Peter

Peter Butschkow, geboren 1944 in Cottbus, studierte Grafik-Design in Berlin und spielte als Schlagzeuger in der Rockband TeamBeats – sogar im Vorprogramm der Stones. Er zeichnet Cartoons, schreibt satirisch-humorvolle Texte, arbeitet für Zeitschriften, Industrie und Werbung und seit 26 Jahren für Heye. Seine über 100 Bücher haben eine Auflage von über 1,5 Millionen. Seit 1988 lebt der Vater zweier Söhne mit seiner Frau in Nordfriesland. Er spielt Tennis, macht mehrtägige Touren mit dem Fahrrad und liebt lange Spaziergänge – mit oder ohne Hund.

Calligaro, Giuseppe

Der italienische Künstler Giuseppe Calligaro zeichnet sich durch eine große Stilvielfalt aus. Neben seinen vergnüglichen Cartoon-Wimmelbildern mit höchst sympathischen Charakteren beschäftigt sich der gelernte Werbeillustrator mit Karikaturen, Comics und Kinderbüchern, aber auch mit figürlichem Realismus, Architektur und Technik.

Cheuk, Johnny

Außergewöhnlich ist der Stil des jungen Grafik-Designers und Illustrators Johnny Cheuk aus Hongkong. Nach seinem Diplom in Digital Media experimentierte er mit Computer-Grafiken, Aquarellen, Tusche- und Federzeichnungen und kreierte mit seinem ganz eigenen Mix originelle, farb- und ausdrucksstarke Werke. Dazu zählen Album Cover für Pop- Sänger ebenso wie Illustrationen für Adobe, Readers’ Digest, Quiksilver / ROXY oder WWF. „Lürzer‘s Archive“, eine der weltweit führenden Werbezeitschriften, kürte ihn 2010 zu einem der „200 Best Illustrators Worldwide“ und seine Illustrationen sind weltweit in Magazinen, Büchern, auf Websites und in Ausstellungen von London […]

Crowther, Jane

Die englische Künstlerin Jane Crowther studierte Illustration am College und gründete danach die Grußkarten-Firma „Bug Art“. Ihre einzigartigen Kreationen fanden schnell großen Anklang und sind inzwischen international erfolgreich. In ihren Bildern versteckt sie seither stets ein kleines, grünes Insekt – wer genau hinschaut, findet es auch in den Puzzles.

Degano, Marino

Der Cartoon-Künstler Marino Degano ist in vielen Kulturen zu Hause. Geboren in Italien, aufgewachsen in Deutschland und derzeit in Frankreich ansässig, ist er mit den Macken, Ecken und Kanten der europäischen Bevölkerung vertraut und scheut sich nicht im Geringsten, diese in seinen charmant-ironischen Meisterwerken aufs Korn zu nehmen.

Delon, Mélanie

Die junge französische Künstlerin Mélanie Delon entdeckte nach dem Studium der Kunstgeschichte die digitale Kunst für sich. Seitdem verbringt sie ihre Zeit am liebsten damit, eigene Welten und Charaktere zu erschaffen. Besonders bezaubernd sind die anmutigen Gesichter ihrer Figuren, festgehalten in intimen Momenten der Einsamkeit und Stille.

Feldmann, Rötger – Brösel

Der gelernte Lithograf Rötger Werner Friedrich Wilhelm Feldmann alias „Brösel“, geboren 1950 in Travemünde, hasst Bürokratie und liebt es, wie seine erfolgreiche Figur Werner, Bier zu trinken und am Motorrad zu basteln. Seine dritte Leidenschaft, Comic zeichnen – bevorzugt Karikaturen des Chefs – kostete ihn 1972 den Job, verschaffte ihm Zeit für andere Hobbys und inspirierte ihn zu Werner. Die ersten Werner-Comics erschienen 1978 im Satiremagazin Pardon, das erste Buch 1981, es folgten Erfolge mit fünf Filmen, Kalendern, Bölkstoff und Merchandising.

Francés, Victoria

Die spanische Künstlerin und Autorin Victoria Francés entführt in eine spannungsreiche Welt voller Romantik, Mystik und Leidenschaft. Dabei wagt sie faszinierende Blicke auf das Dunkle, Magische und Gefährliche, das bei ihr immer aufregend und verführerisch wirkt. Und genau so scheint sie auch selbst zu sein …

Glover, Judith

Bekannt wurde Judith Glover, die Grafik-Design (BA) am Hornsey College of Art in London studierte, mit ihrem preisgekrönten Entwurf eines Gartens für die renommierte „Chelsea Flower Show“ 2003 in London. Im selben Jahr gewann sie den BBC „People’s Award“. Fotos ihres eigenen Gartens zieren viele Reportagen in bekannten Gartenmagazinen, darunter „Gardens Illustrated“ und „Homes & Gardens“. Ihre Inspirationen findet sie in allem um sie herum: in Natur, Musik, Sprache und dem alltäglichen Leben. Neu interpretiert in ihrem eigenen, nostalgisch angehauchten Stil entstehen so ihre zarten, pastellfarbenen Zeichnungen von Blumen, Tieren […]

Guichard, Jean

Der französische Fotokünstler Jean Guichard, geboren 1952, ist bekannt für Reiseberichte ebenso wie für Prominentenporträts oder Reportagen zu Sport- und Kriegsereignissen. Seine bewegenden Bilder zieren internationale Titelseiten von Paris Match über Newsweek bis Stern. Seit Ende der 1980er- Jahre fotografiert er Leuchttürme. Das weltberühmte Foto des Leuchtturmwärters mitten in einer Riesenwelle, für das er den zweiten Preis des World Press Photo Awards erhielt, schoss er 1989 im bretonischen Finistère während eines Sturmes bei Windstärke 10.

Hartmann, Sven

Er ist Jacobs Mensch, „Vater“ des knuffigen, weißen Katers mit den schwarzen Ohren und dem schwarz-weiß geringelten Schwanz. Der Schweizer lernte und lehrte an Kunstgewerbeschulen in Basel und Zürich, war Schaufensterdekorateur, Bühnenbildner, Lampen- und Puppen- Designer und Trickfilmdesigner. Seit vierzig Jahren ziert sein frecher, lebensfroher Kater Jacob Bücher, T-Shirts, Tassen, Schirme und Kalender. Heute lebt der Maler und Zeichner in Zürich und München und designt neben Jacob weitere Figuren und Logos für Werbung und Industrie.

Heine, Helme

Multitalent Helme Heine, 1941 in Berlin geboren, lebt seit 20 Jahren in Neuseeland, wo er Romane, Hör- und Drehbücher schreibt, malt, zeichnet und Bühnenbilder kreiert. Seine internationale „Bilderbuch“-Karriere begann 1976. Berühmt wurde er durch sein „Freunde“-Buch (1982), eines der erfolgreichsten Bilderbücher dieses Jahrhunderts, sowie Figuren und Kostüme für Peter Maffays Musical „Tabaluga“. Seine Werke, Weltauflage etwa 25 Millionen, erhielten zahlreiche Preise, u. a. dreimal den Award „Bestes Kinderbuch des Jahres“ der New York Times.

Ketner, Jeremiah

Der amerikanische Künstler Jeremiah Ketner ist ein Märchenwelten-Gestalter. Seine vielfarbigen Landschaften werden bevölkert von nachdenklich-verträumten jungen Frauen und wunderlichen Fabelwesen. Inspirationsquellen seines einzigartigen und mittlerweile international bekannten Stils sind Art nouveau sowie japanische Ästhetik und Zeichentrick.

Loriot

Unvergessen ist Humorist Bernhard- Viktor (Vicco) von Bülow (geboren 1923, † 2011) alias „Loriot“ (französisch für Pirol, das Wappentier der Familie). Nach Studium der Malerei und Grafik in Hamburg folgten Stationen als Cartoonist u. a. für den Stern, zahlreiche Bücher (Diogenes Verlag) und höchste Auszeichnungen von Grimme-Preis über Goldene Kamera bis Sonderbambi und Großes Verdienstkreuz. Kultstatus erreichte er mit „Wum und Wendelin“, Sketchen wie „Lottogewinner Lindemann“ oder als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller in Filmen wie „Pappa ante portas“.

Loup, Jean-Jacques

Loup war studierter Architekt, was sich besonders am unübertroffen genialen Bildaufbau seiner herausragenden Puzzle-Motive bemerkbar macht. Bei der augenzwinkernden Darstellung drastischer Details schreckte er vor keiner nackten Tatsache zurück, blieb aber trotz aller Schonungslosigkeit immer entwaffnend witzig. Jean-Jacques Loup starb 2015.

Bastin, Marjolein

Emotionale Verbundenheit mit der Natur und der Wunsch, die Faszination all der kleinen Dinge um sie herum mit anderen zu teilen, zeichnen die weltbekannte Künstlerin Marjolein Bastin aus. Die holländische Malerin, Illustratorin, Autorin und „Mutter“ der beliebten Kinderbuchfigur „Vera die Maus“ lässt sich ebenso von Entdeckungsreisen in die heimische Veluwe wie in die Weiten Amerikas inspirieren. Von der Greeting Card Association erhielt sie 2013 einen Award für ihr Lebenswerk und dafür, Millionen von Menschen weltweit u.a. mit ihren Hallmark-Grußkarten-Motiven zu verbinden. Ihre Arbeiten sind auch auf Kalendern, Bettbezügen, Geschenkartikeln und […]

Mordillo, Guillermo

Der argentinische Künstler Guillermo Mordillo, einer der ganz Großen seines Fachs, schuf die unverwechselbaren und umwerfend sympathischen Knollennasenmännchen, die ihn und seine Cartoons rund um die Welt berühmt machten und Kalender, Puzzles und Bücher bevölkern. Sie verleiten zum Schmunzeln, Staunen, Träumen und Nachdenken – und das ganz ohne Worte. Seine Popularität in Deutschland verdankt Mordillo, neben seiner 40-jährigen Zusammenarbeit mit Heye, auch dem Stern, der schon 1968 seine hintergründigen Cartoons veröffentlichte.

Ortega, Cris

Die junge spanische Künstlerin Cris Ortega steht am Anfang einer vielversprechenden Karriere. Begonnen hat sie mit Comics und Illustrationen für diverse Zeitschriften, Fanzines und Bücher. Ihre erste eigene Publikation „Forgotten“ verzaubert durch tiefgründige Schönheit und ist eine Sammlung ihrer bis dato besten Werke.

Pietrek, Sibylle

Sibylle Pietrek wurde als Gartenfotografin mehrfach ausgezeichnet, u. a. beim Wettbewerb „IGPOTY – International Garden Photographer Award of the Year“ in London. So 2014 mit dem ersten Preis als „European Garden Photographer“; 2015 erreichte sie Platz zwei in der Kategorie „The Beauty of Plants“. Die gelernte Werbefotografin mit Schwerpunkt Still-Life-Fotografie beeindruckt mit traumhaft schönen Aufnahmen heimischer und exotischer Blüten, die sie teils mit inszenierter Unschärfe im Studio ins richtige Licht setzt. Ihre eindrucksvollen Reportagen von Gärten in aller Welt sind in Magazinen im In- und Ausland zu finden, darunter in […]

Prades, Hugo

Der spanische Künstler Hugo Prades gehört in seinem Heimatland zur ersten Garde der Comic-Macher. Er hat schon als Zwölfjähriger eigene Geschichten geschrieben und wurde nach einer Architekturausbildung ein gefragter Illustrator. Besonders gerne widmet er sich in seinen Werken heißen Massenpartys, die vor Ausgelassenheit nur so sprühen.

Rissone Musumeci, Gabila

Gabila Rissone Musumeci wurde als Tochter der für ihre bunt-abstrakten Katzenbilder berühmten Malerin Rosina Wachtmeister und des italienischen Künstlers Paolo Rissone in Brasilien geboren. Sie wuchs in Rom auf, legte ein Klavier-Diplom am Musikkonservatorium ab und besuchte gleichzeitig eine Kunstakademie. Sie entwirft farbenfrohe Gemälde, Poster und Collagen ebenso wie Designobjekte. Ihr poetischer Stil wird inspiriert von verschiedensten Künstlern, mit denen sie zusammenarbeitet. Mit ihrer Familie lebt sie, in der Nähe ihrer Mutter, im mittelalterlichen Dorf Capena nahe Rom, wo sie auch einen Souvenirshop betreibt.

Russo, Dean

Der amerikanische Künstler Dean Russo verwendet zur Herstellung seiner knallbunten Tierportraits mindestens zehn verschiedene Techniken. Er benutzt Pastellkreiden, Tinte, Buntstifte, Acryl- und Sprühfarben, macht aber auch Collagen. Seine einzigartigen Bilder zeugen von großer Tierliebe und unterstützen sein Engagement für den Tierschutz.

Ryba, Michael

Der deutsche Künstler Michael Ryba lernte u. a. beim berühmten Joseph Beuys, bevor er sich im tiefen Schwarzwald niederließ und begann, seine monumentalen Meistercartoons in Puzzleform zu bringen. Seine liebenswerten Illustrationen finden sich aber auch in zahlreichen Büchern, Ausstellungen und Sonderprojekten, z. B. bei der Gestaltung einer Schule. Michael Ryba starb 2014.

Ungerer, Tomi

Tomi Ungerer, 1931 im Elsass geboren, international renommierter Cartoonist und Satiriker, lebte in den USA und jetzt in Irland. Er ist polyglott, denkt, schreibt und träumt in Deutsch, Französisch und Englisch. Bekannt sind seine Bücher für Kinder sowie zynisch-sarkastische und derb-erotomanische Werke für Erwachsene, die begeistern, provozieren, polarisieren. Er erhielt zahlreiche Preise, u. a. den französischen Großen Nationalpreis für Grafik, den internationalen Hans-Christian-Andersen-Preis oder den Erich-Kästner-Preis für Literatur.

Wachtmeister, Rosina

Die 1939 in Wien geborene Künstlerin Rosina Wachtmeister übersiedelte mit 14 Jahren mit ihren Eltern nach Brasilien. Dort studierte sie Bildhauerei und Bühnenbildnerei. 1974 kam sie nach Europa zurück. Die Malerei lernte sie von ihrem italienischen Mann, dem Maler Paolo Rissone. Zahlreiche Ausstellungen machten sie international bekannt. Rosina Wachtmeisters fantasievolle und farbenfrohe Katzenbilder und -keramiken sind bei Sammlern in der ganzen Welt beliebt. Heute lebt sie mit vielen Katzen und anderen Tieren in der Nähe von Rom.

Wegler, Monika

Monika Wegler, 1949 in Köln geboren, arbeitet seit 1983 als selbstständige Fotografin und Autorin. Sie zählt zu den Top-Heimtierfotografen Europas, hat mehr als 90 Ratgeber illustriert und viele selbst geschrieben. Neben ihren Büchern, einige davon Bestseller, die in viele Sprachen übersetzt wurden, ist sie durch Tierkalender sowie Veröffentlichungen in Zeitschriften und in der Werbung bekannt. Monika Wegler wohnt bei München mit 10 Katzen, züchtet Britisch Kurzhaar und Maine Coon und unterstützt verschiedene Tierschutzorganisationen.

Zozoville

Die Berliner Galerie Zozoville, betrieben vom amerikanischen Künstler Mateo Dineen und dem niederländischen Künstler Johan Potma, ist eine fantastische Welt voller skurriler Geschöpfe. Sie tummeln sich auf alten Holztüren, Schildern und Kisten und laden ein zu lustvollem Abtauchen in aufregende Szenerien und spannende Bildergeschichten.